TCM Mandarin sorgt sich um Ihre Gesundheit - auch ausserhalb unserer Praxis! Hier veröffentlichen wir Tipps und Ideen, wie Sie gesund bleiben.

Mein dao

EIN WEG ENTSTEHT, WENN MAN IHN GEHT.

22. jUNI 2022 / DES

Ein Weg entsteht, wenn man ihn geht.

 

In China ist dieser Satz eine weit verbreitete Weisheit. Man lebt dort mit dem Wissen, dass jeder und jede über einen eigenen Weg verfügt.  Das wiederum impliziert, dass man ihn nur alleine gehen kann. Eine weitere Redewendung, beruhend auf Lao Tzu, ist folgende: Gut geht, wer ohne Spuren geht.  - Je schwerer man ist, desto tiefer sind die Spuren und ist man im Fluss, so fühlt man sich leicht. Das Leben wird leicht. Ist es nicht so? Mit den obigen Leitsätzen können Sie Ihr Leben noch mehr erleichtern. Und nie vergessen: meistens legt man sich selbst die Steine in den Weg.

 

das kraut der unsterblichkeit

JIAO GU LAN

11. mAI 2022 / DES

Haben Sie schon vom Kraut der Unsterblichkeit gehört?

 

Gemäss Untersuchungen wird man durch dessen regelmässigen Konsum 100. Auch bei Herz-Kreislaufschwäche, hohem Cholesterin und Stressneigung soll die Heilpflanze gut sein. Nun ja, ein ewiges Leben kann man dennoch nicht erwarten - bevor der Mensch unsterblich würde, gäbe es wahrscheinlich käme ohnehin zuerst das Perpetuum mobile. Bis es so weit ist, zögern wir unseren Reifungsprozess wenigstens für ein paar Sekunden hinaus, indem wir uns regelmässig mit einer Tasse Jiao Gu Lan verwöhnen.  Machen Sie mit.

 

Das Kraut enthält übrigens folgende Inhaltsstoffe:

Zink, Eisen, Magnesium, Saponine, Flavonoide, Antioxidantien.

 

Quelle: hauenstein-rafz.ch

Der kleine Ginseng

RETTICH

16. Dezember 2021 / Des

Drei Rettiche auf schwarzem Hintergrund.

 

In China wird seit über 2000 Jahren jeweils im Winter Rettich gegessen. Ihm werden die Wirkungen zugeschrieben, Stagnationen zu lösen und Schleim zu beseitigen. Da unser Körper im Winter oft mehr Nahrung zu sich nimmt und wir uns gleichzeitig weniger bewegen, kommt es leicht zu einer Ansammlung von Nahrung - spürbar in Form von Blähungen, schlechtem Mundgeschmack oder saurem Aufstossen. Ein solcher Qi-Stau kann sich rasch in Schnupfen und Husten verwandeln. Rettich hilft dabei, das Qi zu mobilisieren und es wieder nach unten zu bringen.

Rettich lässt sich gut mit Fleisch kochen oder schmeckt kombiniert mit Ingwer püriert als Suppe wunderbar.

 


picture by Christina Rumpf

Wohltuender Birnenkompott

YIN TONISIEREN

04. nOVEMBER 2021 / DES